Udagan - die Schamanin-Mutter

www.udagan.de












Kitzkammer - Hoher Meißner
             Draussen-Sitzen
                Kitzkammer 
             Hoher Meißner

















Eule - von Irene Knitel, Holzgau - Lechtal







Terrakotta-Figur KA+MA - 80cm hoch

   Terrakotta-Figur "Ka+Ma"
   Foto: Heidi Hars-DIESEIN





Udagan - die Schule 


Udagan ist eine Schule in der Natur und im Netz, ohne Lehrplan und ohne festes Gebäude.

Sie ist überall dort, wo Frauen auf der Grundlage matriarchaler Spiritualität und der Religion der Großen Göttin schamanisieren als Seherinnen, Priesterinnen und Heilerinnen.

Udagan-Absolventinnen praktizieren ihren matriarchal geprägten Schamanismus mit allen und für alle Wesen im Universum, an Seen und Flüssen, auf Felsen und Hügeln ...
Walpurgisnacht
Frauen im Garten am Meißner, Maifest 2011

Blaue Kuppe südlich von Eschwege        

         ... unter freiem Himmel ...


Einzelberg bei Groß Schneen - Leinetal


 ... oder in einer geschützten Hütte im Einklang mit und mit Hilfe von allen Elementen und Kräften in der Alltäglichen und Nicht-alltäglichen Wirklichkeit und der Großen Göttin in ihrer weißen (wilden), roten (reifen) und schwarzen (weisen) Gestalt.

Udagan ist eine Schule für Frauen jeden Alters und jeder Herkunft, die durch die schamanische Arbeit ihr Altes Wissen in matriarchaler Ritual- und Heilkunst reaktivieren wollen. Frauen suchen und finden ihre immanente und transzendente Eigen-Macht als Seherinnen, Priesterinnen und Heilerinnen, verwurzelt in der Frühzeit und voll entwickelt im Hier und Jetzt.

Udagan
ist angesiedelt im Kraftfeld des Hohen Meißners, des Kultberges der Göttin Holle, die im Zentrum der spirituellen Ausrichtung steht.

Udagan arbeitet auf der Grundlage der mythologischen und archäologischen Überlieferung des europäischen Kulturkreises und berücksichtigt die Forschungsergebnisse in der Geschichtswissenschaft und in den Philologien, die von der Existenz einer matriarchalen Gesellschaft in der Jungsteinzeit (und davor) in unserem Kulturraum Die Frau von Laussellausgehen.


Udagan zielt darauf ab, Frauen als eigen-mächtige Schöpferinnen kultureller, religiöser und heilerischer Leistungen wahrzunehmen und leistet somit einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Wandel.

Foto: Die Frau von Laussell

www.hdfg.de
(Haus der Frauengeschichte in Bonn)



Arachne


Udagan
bewegt sich wie die Spinne
im Netz:

überall dort, wo Frauen für Frauen matriarchal-schamanische Angebote machen in der Tradition der Großen Göttin, ist Udagan zu Hause.


Spinnennetz

Holleteich



 






















Seherinnen - Priesterinnen - Heilerinnen

Die dreifache Göttin  Schnitterinnenfest auf dem Einzelberg



Trommelsession 


Ihr Browser kann das Objekt leider nicht anzeigen!









nach Oben












Waldhütte




Hoher Meißner





Die Frau von Laussell

Abbildung für Februar aus dem Kalender "Politeia". Ursprünge - Matri Arche 2006, hrsg. vom Lehrgebiet Frauengeschichte der Universität Bonn und vom Haus der Frauengeschichte: "Die Frau von Laussell", ca 56 cm hohes Kalkstein-Relief, ca 21.000 v.u.Z., gefunden in Laussell, Dep. Dordogne, Frankreich, Original im Musée des Antiquités Nationales, St. Germain-en-Laye











nach Oben